Nachhaltige Wellness-Infos für ein besseres Leben
Get Adobe Flash player

Erholung und Wellness für Pflegende – Entspannungsurlaub dank Kurzzeitpflege

Jeder Mensch, der einen Angehörigen oder eine andere nahestehende Person pflegt, weiß wie sehr diese Tätigkeit die eigene Gesundheit, das eigene Leben belasten kann.

Wenn Sie ebenfalls zu dem Kreis der Pflegepersonen gehören, können Sie sicher einige der folgenden Punkte bestätigen: Ihnen schmerzen Rücken und Arme, Sie bekommen nicht ausreichend Schlaf und Würdigung, Sie leiden mit dem Pflegebedürftigen, Ihr Privatleben und die Freizeit kommen viel zu kurz. Manche dieser Probleme treten verstärkt auf, wenn der Patient schwer pflegebedürftig ist oder ganz einfach nach einer gewissen Dauer der Pflege. Eventuell ist Ihre eigene Gesundheit ohnehin auch nicht die beste. In jedem dieser Fälle müssen Sie auf sich selber acht geben.

Wie Sie das anstellen sollen?

Im Gesetz der deutschen Pflegeversicherung gibt es den Begriff der Kurzzeitpflege und der Verhinderungspflege. Die pflegebedürftige Person kann pro Jahr für eine Dauer von 28 Tagen auf Antrag in einer Einrichtung untergebracht werden, unter anderem wenn die Pflegeperson ausfällt. Sei es durch Krankheit oder wegen Urlaub. Genau damit sind wir beim Punkt. Tun Sie sich aber genauso dem oder der Pflegebedürftigen etwas Gutes, entspannen und erholen Sie sich ausreichend, damit Sie die anspruchsvolle Rolle der Pflegeperson weiterhin gut ausführen können. Niemandem ist damit gedient, wenn Sie selbst krank werden. Nutzen Sie die bestehenden Möglichkeiten für sich!

Was ist noch zu bedenken?

Stellen Sie bitte unbedingt vorher einen Antrag bei der Pflegeversicherung und lassen Sie sich beraten. Zuschüsse zu den Kosten einer Unterbringung in der Kurzzeitpflege sind an gewisse Voraussetzungen geknüpft. Zum Beispiel muss dafür die Pflege bereits mindestens ein Jahr andauern und es muss eine Pflegestufe festgestellt worden sein. Weiterführende Informationen bekommt man auch auf den Seiten von www.pflege-test.de.